Polen weckt meine Erinnerung

Ein schöner Spaziergang an der Isar. An meiner Seite geht eine junge Frau aus Polen. Hätte sie es mir nicht gesagt hätte ich es wohl nie erfahren. Wie so oft bin ich überrascht wie viele Menschen einen Migrationshintergrund haben und hier voll integriert leben.

Dann erinnere ich mich an meine Oma und vor allem an Beata, eine Frau aus Polen die sie bis zu Ihrem Tod gepflegt hat. Dankbar und mit vielen schönen Erinnerungen blicke ich auf die Zeit zurück, die meine Oma und Beata Seite an Seite miteinander erlebt haben. 

Jetzt sind wir angekommen. Die junge Frau sitzt auf einer Bank und schildert mir ihre Liebe zum Licht. Es sei wie ein Zuhause, das Licht. Lichtvolle Gedanken durchströmen mich seit dieser Begegnung und ich bin ein weiteres Mal dankbar, dass so wunderbare Menschen für die Ausstellung zu mir kommen.

Benedikt Fuhrmann