Antworten aus Syrien

Vor über sieben Jahren war ich mit meiner Frau bei diesem Man aus Syrien das erste Mal. Wir gossen unsere Eheringe bei ihm und verbrachten drei Tage miteinander. Heute sind wir befreundet und immer wieder kreuzen sich unsere Wege. Der Blick auf seine Schmuckstücke verzaubern mich jedesmal. Das hätte er selbst nicht gedacht, dass die Goldschmiedekunst in Syrien hier so gut zum Trachtenschmuck passt.

Je länger wir an diesem Tag miteinander sprechen desto weniger Fragen stelle ich, denn ich habe verstanden, dass ich mir selbst Fragen stellen lernen muss. Weiter habe ich verstanden wie sanft und bewusst ich sein sollte wenn ich mit einem Menschen aus Syrien spreche, denn in Syrien ist Krieg und dieser ist es, der viele Menschen hier her flüchten lässt. Wie würde ich empfinden, wenn in Deutschland Krieg wäre und ich in einem anderen Land leben würde?

Ich denke es ist an der Zeit sich neu zu fokussieren. Sich den Tatsachen zu stellen, derer sich jeder jederzeit bewusst sein kann. Welche Ursachen hat Krieg und welchen Beitrag kann ich leisten diesen zu verhindern?

Benedikt Fuhrmann